Blüten-Entwicklung bei 'Genie'-Jungpflanzen

 

Bitte sind Sie kritisch zurückhaltend, wenn Ihnen in 'Genie'-Angeboten suggeriert wird, dass diese Magnolie schon im 2.Standjahr "100 und mehr Blüten" entwickeln würden.

Bezieht sich diese Aussage auf Jungpflanzen (1-3 jährige Vermehrungen), so können wir Ihnen versichern, dass dies nicht zutrifft.

Magnolia 'Genie' gehört zweifellos zu der Gruppe moderner Magnolien-Hybriden, die schon 2-3 Jahre nach der Vermehrung mit der Blütenbildung beginnen, um dann in den Folgejahren rasch und kontinuierlich eine wahrhaft beeindruckende Knospendichte zu entwickeln.

Vergessen dürfen wir dabei aber nicht, dass -neben dem Entwicklungsstand der individuellen Pflanze- standortabhängige Faktoren (Klima, Boden, Nährstoffe, Wasserversorgung) die Blühreife bzw. die Intensität der Blütenbildung maßgeblich beeinflussen.


Richtig ist, dass laut Aussage unseres Freundes und Züchters Vance Hooper, die 'Ursprungs-Genie', also die Mutterpflanze in Neuseeland, auf die alle weltweiten Pflanzen zurück gehen, bereits in ihrer zweiten Blühsaison mehr als 100 Blüten zeigte.

Sie war zu diesem Zeitpunkt aber schon deutlich älter als 2 Jahre:

Um so üppig blühen zu können, musste sie als Sämling zunächst einige Jahre heranwachsen, um eine entsprechende Größe und Verzweigung zu erreichen.

 

 

Weniger Schnitt ist mehr !

 

'Verkaufsfördernde' Hinweise wie  'sollte oder kann kräftig gestutzt werden' sollten Sie wirklich kritisch sehen.

Baumförmig wachsende Magnolien sind weder Bodendecker noch Heckenpflanzen - unbedarfte 'Stutz-Aktionen' können die harmonische Gestalt dieser großartigen Pflanze für immer verderben.

Jeder, dessen Baumschere chronisch locker im Halfter steckt, sollte sich auf www.lunaplant.de dem Thema 'Schnitt' zuwenden und erst dann zur vermeintlichen Tat schreiten.

Schnitt wird in den seltensten Fällen wirklich notwendig sein!

Er ist, wenn überhaupt, immer sanft und erzieherisch und begleitet idealerweise die heranwachsende Jungpflanze, die sich -ihrem genetischen Bauplan folgend-perfekt entwickelt.

90% des formulierten 'Schnittbedarfs' bei Magnolien resultiert unserer Erfahrung nach aus der falschen Sortenwahl:

Ist Ihr Platzangebot eingeschränkt, so lohnt es sich immer nach einer geeigneten Magnolien-Sorte zu suchen, die sich bestmöglich in den verfügbaren Raum einbinden läßt, um sich dort natürlich entfalten zu können.

Nur so kann jener malerische Habitus entstehen, den wir an älteren Magnolien so lieben und schätzen.

Sie werden überrascht sein, wie groß die Sortenauswahl -speziell auch für kleine Gärten- heute bereits ist!

 

Für Magnolien gilt auf jeden Fall: Intelligente Planung und Sortenwahl ist grundsätzlich immer besser als standortbedingter, erzwungener Rückschnitt!

 

 

'Genie' ist ein echtes Sonnenkind!


Empfielt man Magnolien nicht nur für vollsonnige Standorten sondern auch für halbschattige Areale, lassen sich leicht doppelt so viele Pflanzen verkaufen - bei vielen Gartenbesitzern sind nämlich die vollsonnigen Areale einfach schon besetzt.

Wir sind keine Unterstützer dieser Verkaufs-Philosophie.

Um z.B. Magnolia 'Genie' in ihrer vollen Pracht genießen zu können und um insbesondere eine intensive 'zweite' Blüte im Sommer zu stimulieren, sollte sie in der Vegetationsperiode nicht weniger als 70-80% der Sonne erhalten.

 

Ist es schattiger, wird sie nicht eingehen, aber man darf sich dann auch nicht ärgern, wenn die Pflanze ihr volles Potenzial nicht abrufen kann.

Je weniger Sonne, desto mehr fördert man zudem eine ungenügende Triebausreife im Herbst, was in kälteren Lagen unnötige Rückfrierungen zur Folge haben kann und bei feuchten, kühlen Sommern Mehltaubefall fördert.

Aber nicht nur die Blütenmenge ist DEUTLICH geringer gegenüber vollsonnigen Standorten, der Wuchs wirkt nach einigen Standjahren meist auffallend schütter.

So mutiert sie im Halbschatten rasch zum einem botanischen 'Underperformer', ohne dafür verantwortlich zu sein.

Für wechsellichtige und halbschattige Lagen bieten sich alternativ Vertreter der sog. 'sommerblühenden Magnolien' an, die genau diese Licht-Bedingungen suchen, um optimal gedeihen und blühen zu können.

  

Wir beraten Sie gerne!


Mit besten Grüßen

Ihr Lunaplant.de-Team

Top